Die Hitze im Sommer: Nichts für schwache Nerven!

Einmal im Jahr ist es endlich soweit und der Sommer steht vor der Tür. Obwohl die meisten Menschen das warme Klima lieben und die heißen Sonnenstrahlen auf der Haut genießen, ist man immer wieder froh, wenn man aus der Hitze entfliehen kann.

Kühle Räume – ein wahrer Genuss im Sommer!

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Temperatur in einem Raum zu senken. Ganz oben auf der Liste stehen natürlich die Klimaanlagen. Doch auch die Ventilatoren sind bei vielen Menschen ein absolutes Muss – vor allem, wenn man nicht die Möglichkeit hat in einem Büro eine Klimaanlage einzubauen.

Was sind die Unterschiede zwischen einer Klimaanlage und einem Ventilator?

  • Die Klimaanlage wird direkt in den Räumen verbaut und stört auch nicht, wenn man sich im Raum aufhält.
  • Es gibt sogar portable Klimaanlagen, die aber sehr unhandlich und ungeschickt sind.
  • Bei einem Ventilator entsteht nur ein größerer Luftzug, der dafür sorgt, dass der Schweiß auf der Haut schneller verdunstet und man dadurch weniger Hitze verspürt. Aber die Temperatur im Raum bleibt relativ konstant.
  • Die Klimaanlage funktioniert hingegen so, dass sie die Feuchtigkeit aus der Luft rauszieht und sie sich dadurch abkühlt.

Was sind die wichtigsten Vor- und Nachteile eines Ventilators?

  • Der Stromverbrauch ist sehr gering
  • Die Geräte kosten nicht so viel Geld
  • Die Luft wirkt sehr schnell gekühlt (nur vom Gefühl)
  • Die Temperatur im Raum sinkt aber nicht wirklich

Das Gerät ist nicht für eine lange Dauer effizient

Was sind die wichtigsten Vor- und Nachteile einer Klimaanlage?

  • Die Luft wird richtig abgekühlt.
  • Kann man in portabler Form kaufen oder als Gerät, das direkt verbaut wird.
  • Die Geräte sind sehr teuer.
  • Das Problem bei der Klimaanlage ist, dass sie für eine trockene Luft sorgt und diese die Schleimhäute austrocknen kann. Kann zu Beschwerden führen (z.B. Halsschmerzen oder Schnupfen).
  • Vor allem auch die zu großen Unterschiede zwischen den Außen- und Innentemperaturen können ein großes Problem für den menschlichen Organismus darstellen.

Auch Ärzte warnen vor einem zu großen Luftzug und betonen, dass dies zu Erkältungen und Muskelverspannungen führen kann.

Eine tolle Alternative – das sogenannten Klimagerät!

Es ist dafür zuständig, die Luft abzukühlen sowie gleichzeitig die Luft zu entfeuchten. Hierbei gibt es die sogenannten Split-Geräte: Der Teil, in dem die Abwärme verarbeitet wird, ist meist außerhalb des Hauses installiert, während der Luftkühler direkt im Innenraum angebracht wird.

Das Gerät ist zwar sehr leise, aber auch sehr teuer in der Anschaffung.

Man kann statt einem Split-Gerät auch einen Monoblock kaufen, bei dem beide Teile in einem Gerät zusammengefasst sind. Diese brauchen aber sehr viel Platz, aber man kann sie immer in einen anderen Raum stellen. Sie sind außerdem sehr teuer, aber schaffen es die Temperatur konstant niedrig zu halten.

Wie kann man sich für das richtige Gerät entscheiden?

Natürlich spielt in diesem Zusammenhang die Kostenfrage eine Rolle. Wenn jemand nicht viel Geld zur Verfügung hat, dann muss man sich für einen Ventilator entscheiden.

Falls der Preis keine Rolle spielt, sollte man sich weiters folgende Fragen stellen:

  • Wie viele Stunden am Tag soll der Raum gekühlt werden? Ist hier die Antwort nur wenige Stunden, dann kann man sich für einen Ventilator entscheiden. Möchte man hingegen den Raum für viele Stunden kühlen, dann kann eine Klimaanlage die richtige Wahl sein.
  • Muss die Temperatur tatsächlich runtergekühlt werden oder reicht es, wenn sich die Luft nur kühler anfühlt? Wenn sie wirklich runterkühlt werden soll, dann muss man sich für eine Klimaanlage entscheiden.

Wie findet man das richtige Modell?

Egal, ob man sich für eine Klimaanlage oder einen Ventilator entschieden hat, damit man das richtige Gerät findet, sollte man sich vorher genügend informieren.

Es gibt genügend Seiten im Internet, die ausführliche Informationen zu den Vor- und Nachteilen, Funktionsweisen sowie Preisspannen geben.

Falls man damit aber überfordert ist, empfiehlt es sich, die Hilfe eines Vergleichsportal in Anspruch zu nehmen. Auf https://www.homeandsmart.de/ beispielsweise kann man hilfreiche Informationen zum Kauf des richtigen Geräts finden.

Wie funktioniert das Vergleichsportal?

Bei home&smart arbeiten viele kompetente Mitarbeiter, die Produkte aus den verschiedensten Kategorien testen und bieten dem Endkunden auf deren Internetseiten hilfreiche Informationen.

Heutzutage werden auch die mobilen Klimageräte immer beliebter. Diese kann man von Raum zu Raum stellen und sind somit nicht fix an ein Zimmer gebunden.

Wichtige Fragen, die man sich beim Kauf eines Klimagerätes stellen sollte!

  • Kühlleistung, die in Watt oder auch in BTU angegeben wird.
  • Lautstärke: das spielt vor allem dann eine Rolle, wenn die Klimaanlage im Schlafzimmer installiert werden soll.
  • Kühlmodi: Normalerweise hat ein gutes Gerät zwei verschiedene Geschwindigkeitsstufen und häufig kann man zwischen tatsächlicher Luftkühlung und Luftzirkulation unterscheiden.
  • Stromverbrauch
  • Kühlmethode (entweder Luft-Luft- oder Luft-Wasser-Methode)
  • Preis

Worauf soll man bei einem Kauf eines Ventilators achten?

  • Stromverbrauch
  • Lautstärke (auch hier spielt die Lautstärke eine wichtige Rolle)
  • Kühlleistung
  • Timer-Funktion (damit man z.B. den Ventilator nur beim Einschlafen nutzen kann, aber nicht während der gesamten Nacht -> spart Strom und sorgt dafür, dass man sich nicht verkühlt)
  • Preis

Dank der ausführlichen Auflistungen und informativer Hinweise auf home&smart zu den jeweiligen Geräten kann man ganz leicht eine Entscheidung treffen.

Vor allem für Menschen, die sich mit diesen Geräten nicht so auskennen, kann ein Vergleichsportal viel Recherchearbeit und sehr viele Nerven sparen.

Fazit!

Egal, ob man sich für einen Ventilator oder eine Klimaanlage entscheidet – jedes der Geräte hat seine Vor- und Nachteile.

Bevor man sich für etwas entscheidet, sollte man sich wichtige Fragen stellen und genügend Vergleiche zwischen den verschiedenen Anbietern machen, um so wirklich einen guten Kauf zu erzielen.

So kann einen schönen Sommer mit viel Sonne und hohen Badetemperaturen nichts mehr im Wege stehen.

Was man sonst noch alles zur perfekten Sommerhaut und der richtigen Pflege wissen sollte, kann man hier nachlesen: http://cologne-dynamite.de/category/blog/. Vor allem auch wenn, die trockene Luft in den Innenräumen sich negativ auf die Haut auswirkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.